Hardware-Tests Testbereich

Test: IDAPT 3 Ladestation

Das Problem kennt jeder Technikfreund. Ein Aufladekabel für den iPod, eines für das Handy, eines für die PSP und noch viele weitere. Bestimmt träumt ihr nachts auch von einer kabelsalatfreien Welt. Euer Traum könnte mit dem IDAPT 3 bald wahr werden. Was das kleine Gerät kann, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Kabelsalat ade…

Das IDAPT 3 ist eine universelle Ladestation, die ihr ganz nach euren Wünschen anpassen könnt. Ihr könnt die drei Steckplätze mit passenden Adaptern ausstatten und daran eure Geräte anschließen. Ihr benötigt also nur einen Steckdosenplatz für die IDAPT-Station.

Mit der Station werden sechs Adapter geliefert. Einer für Sony Ericsson Handys, ein miniUSB Anschluss, ein Anschluss für iPods oder iPhones, einer für Nokia Handys, ein Anstecker für Samsung Handys und ein microUSB Adapter. Die meisten Geräte sollten nun also versorgt sein. Solltet ihr zusätzliche Adapter benötigen, könnt ihr diese im Shop des Herstellers einkaufen. Hier gibt es noch Anschlüsse für Spielekonsolen oder auch ein Batterieaufladegerät, das in die Station gesteckt werden kann.

Der tägliche Umgang

Insgesamt machen die Station und die Adapter einen guten Eindruck. Allerdings wirkt der Verschluss zwischen Adapter und Station nicht hochwertig. Das Gerät macht dank schlichten silbernen Desigs auch auf jedem Schreibtisch eine gute Figur.

Preis

Das Gerät gibt es zusammen mit Adaptersteckern ab 39,95 Euro. Dafür bekommt ihr es mit 4 frei wählbaren Steckern. Ihr könnt das Gerät auch mit sechs Steckern kaufen. Dann beläuft sich der Preis auch auf 39,95 Euro. Mit 10 Steckern kostet das Ladegerät 59,95 Euro.

FAZIT:

Das IDAPT 3 ist ein Tipp für alle Kabelsalat-Hasser. Es kann euch wirklich helfen den Kabelsalat unter dem Schreibtisch loszuwerden.

Zum Hersteller
Bei Amazon kaufen

1 Kommentar

Kommentare sind geschlossen.