Gametests Testbereich

Test: Pro Evolution Soccer 2011

Seit Jahren liefern sich Konami und EA den Kampf um die beste Fussball-Simulation. Pro Evolution Soccer und FIFA heißen die beiden Konkurrenten. Auch dieses Jahr bringt Konami wieder einen Konkurrenten zu EA´s FIFA auf den Markt und verspricht Neuerungen, die auch hier einen Kauf rechtfertigen sollen. Wir haben uns Pro Evolution Soccer 2011 genau angesehen und verraten euch, welche Updates es gibt.

(Zu) offenes Passsystem?

FIFA 10 hat im letzten Jahr gezeigt, wie ein offenes 360°-Passsystem aussehen muss. Konami versucht es in diesem Jahr in Pro Evolution Soccer 2011 genauso. Das offene Passsystem überzeugt auf den ersten Blick auch. Ihr könnt die Bälle nun wirklich in alle Richtungen auf dem Spielfeld passen. Leider ist das System bei PES 2011 sehr fehleranfällig, da ihr den Pass wirklich in die Richtung spielt, in der zurzeit euer linker Stick zeigt. Dies führt leider zu oft zu Fehlpässen.

Ein großes Problem ist in den Pro Evolution Soccer Spielen immer das Lizenzpaket. Dieses Jahr kann Konami aber melden, dass es gleich zwei Bundesligateams ins Spiel geschafft haben: Bayern München und Werder Bremen. Zusätzlich könnt ihr nun den UEFA Super Cup spielen. Hier gibt es aber genau das Problem, das es auch im Champions League Modus gibt. Es fehlen zu viele echte Mannschaften. Dies trägt sicherlich nicht zur Stärkung der Atmosphäre bei.

Das Gameplay an sich überzeugt in Pro Evolution Soccer 2011 vor allem durch das reale Tempo. Allerdings könnten FIFA-Kenner das Spiel als zu langsam empfinden. Nach einer Eingewöhnungszeit kann man aber sehr gut mit PES umgehen und bekommt starke Schüsse und tolle Volleys zu sehen, wie man sie sich in FIFA 11 nur gewünscht hätte.

Umfangreicher Editor

In Pro Evolution Soccer 2011 gibt es nun auch einen sehr umfangreichen Edtior. Neben Mannschaften und Spielern könnt ihr hier sogar die Stadien editieren oder ihr kreiert eure eigenen Hexenkessel.

Zusätzlich bekommen Taktik-Fetischisten mit Pro Evolution Soccer 2011 ihr perfektes Werkzeug geliefert. In diesem umfangreichen Editor könnt ihr nun eure Spieler frei bewegen und damit die Aufstellung beliebig anpassen.

Die Technik

Technisch gibt es in der neuen PES-Version viele Neuerungen. So sehen Animationen der Spieler und Torhüter noch besser aus. Die Spielergesichter wurden zudem auch nochmal grundlegend überarbeitet und sehen nun teilweise sogar besser aus als im Konkurrenten FIFA 11.
Die Soundkulisse stimmt in den meisten Fällen auch. Die Kommentatoren sind dieses Jahr auch wieder Wolf Fuss und Hansi Küpper, die auch einen guten Job machen. Teilweise könnten sie aber noch mehr Emotionen zeigen.

FAZIT

Pro Evolution Soccer 2011 ist ein gutes Fussballspiel geworden, das in vielen Punkten überzeugen kann. Leider zieht Konami aber beim Lizenzpaket gegen FIFA 11 den kürzeren. PES 11 ist aber verdammt nah an FIFA 11 dran, sodass man einen Blick auf den Titel werfen sollte.

Gameplay: 83%
Multiplayer: 86%
Grafik: 87%
Sound: 87%
GESAMT: 85%

+ Realistisches Spielgefühl
+ Umfangreiche Editoren
+ Gute Technik

– Nur wenige Lizenzen

Jetzt kaufen!

Offizielle Webseite

Getestet wurde die Xbox360-Version.
Vielen Dank an Konami für das Testmuster