Games

MMO Star Wars: Old Republic verliert massiv Spieler

Der Spiele-Publisher Electronic Arts hat den Bericht für das vierte zu Ende gegangene Geschäftsquartal offen gelegt. Dank des Weihnachtsgeschäfts und Spielen wie Star Wars: The Old Republic und Mass Effect 3 konnte man im Vergleich zum Vorjahreszeitraum den Umsatz auf 1,37 Milliarden Dollar steigern, der Gewinn kletterte von bisher 151 auf 400 Millionen Dollar. Der Jahresgewinn beträgt 76 Millionen Dollar, wäre jedoch höher ausgefallen, hätte es keine vorhergegangenen Verluste von 276 Millionen Dollar gegeben.

Für das laufende Quartal rechnet der Publisher jedoch mit Verlusten. Demnach müssen Anleger mit einer Wertminderung ihrer Aktie um 40 bis 45 Dollar-Cent pro Stück rechnen. Ein Grund dafür ist unter anderem die sinkende Nachfrage nach dem Massively Multiplayer Online-Spiel Star Wars: The Old Republic. EA musste hier einen Verlust um 400.000 Abonnenten hinnehmen und die Spielerzahl sank von 1,7 auf 1,3 Millionen, was ein Viertel aller Spieler betrifft. Electronic Arts begründete es damit, dass viele nur die 30-tägige Probezeit ausprobiert hätten und kein weiteres Abonnement abgeschlossen haben.

Weitere Gründe für die möglichen Verluste ist die Verschiebung eines geplanten Social Games aus dem Hause PopCap, welche letztes Jahr von EA übernommen worden sind und die hohen Investitionen in die Spiele der nächsten Konsolengeneration.

[via winfuture.de