Internet

Sarah bekommt 15.000 Zusagen für Geburtstagsparty

Einladungen zu Geburstagspartys verschickt man heutzutage per Facebook. Allerdings gab es bereits in der Vergangenheit genügend prominente Beispiele, wo dies in die Hose gegangen ist. Ein aktuelles Beispiel der 13-jährigen Sarah (Name geändert) aus Kaufering zeigt wieder einmal, dass man beim Einstellen seiner Geburtstagsparty die richtigen Haken setzen sollte. Innerhalb weniger Stunden versendeten eingeladene Gäste weitere tausende Einladungen an ihre Freunde. Das Vorgehen ähnelt dabei einem Kettenbrief, da immer neu eingeladene Freunde wiederum ihre Freunde einladen. Zum aktuellen Zeitpunkt sind über 173.000 Facebook-User zu Sarahs* Geburtstagsfeier eingeladen. 15.000 haben bereits zugesagt, bei 5.000 ist die Teilnahme noch nicht sicher.

So wird sich die 13-jährige Sarah* ihre Geburtstagsfeier nicht vorgestellt haben. In der Beschreibung zur Facebook-Veranstaltung schreibt sie „Nimmt ruhig noch leute mit & ladet eure freunde ein! Soll voll werden ; )“. Allerdings wird sie wohl nicht mit einem solchen Ausmaß gerechnet haben. Die Veranstaltung wurde bis zum jetzigen Zeitpunkt auch nicht gelöscht. Somit freuen sich viele feierwütige Jugendliche bereits auf eine ausgelassene Party in Kaufering. Da die Stadt nur 9.890 Einwohner hat, haben bereits jetzt schon mehr Teilnehmer zugesagt als die Stadt Bürger zählt. Ob die Polizei, wie bereits bei vergangenen Facebook-Partys die Veranstaltung bald löschen lässt, ist noch nicht bekannt. Sarah* hat allerdings bereits ihren „Auftritt“ auf der Pinnwand der Veranstaltung abgesagt. Sie wird nicht mehr an der Party teilnehmen.

Bei Deutschlands prominentester Facebook-Party des Mädchens Tessa in Hamburg gab es ebenfalls rund 15.000 Zusagen. Vor Ort trafen dann immerhin 1.500 Jugendliche ein. Welches Ausmaß die Party in Hamburg hatte, zeigt folgender Beitrag von Spiegel-TV: Zum Beitrag.

Über die Party-Planung in Kaufering haben zudem bereits einige Radiosender berichtet. Sollte es Updates zu Sarahs* Facebook-Einladung geben, werden wir diesen Artikel updaten.

UPDATE 18:42 – Die Party wurde auf Facebook gelöscht. Allerdings gibt es bereits viele weitere Veranstaltungen von anderen Usern, um Sarahs* Geburtstag zu feiern. Zudem kursiert ein inoffizielles Plakat zur Feier.

UPDATE 14. Juni – Die Polizei ist bereits alarmiert. Die Augsburger Allgemeine führte Gespräche mit einem Polizeisprecher. Zum Artikel

* Name geändert.

25 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.