Internet

Amazon Cloud-Drive startet in Deutschland

Nachdem der Dienst in den Vereinigten Staaten schon seit März 2011 in Betrieb ist, startet Amazon seinen Online-Speicherdienst „Cloud-Drive“ ab sofort auch in Deutschland.  Jeder, der ein Amazon Konto besitzt, hat nun Zugriff auf einen 5 GB großen Speicherplatz im Internet, den man seit kurzem als ersten Punkt angezeigt bekommt, wenn man sich in Amazon einloggt.

Wie bei jedem Cloud-Dienst kann der Nutzer intuitiv Dateien von seinem PC in das Online Speicherfach laden und hat so von jedem Ort der Welt die Möglichkeit auf diese Dokumente zuzugreifen. Neben den normalen Cloud Funktionen bietet Amazons Cloud-Drive eine Galerie mit Fotofunktion für Bilder, was es angenehmer macht, die eigenen Fotos durchzusehen. Eine Besonderheit an dem neuen Dienst ist, dass Amazon auch Desktopanwendungen für Mac und Windows anbietet. So kann man ganz einfach in den Systemmenüs bzw. über ein Menüleistensymbol Dateien in die Cloud laden. Jeder Nutzer hat 5 GB kostenlosen Speicher zur Verfügung, kann aber gegen einen Aufpreis von 8€ bis 400 Euro im Jahr auf bis zu 1000 GB aufstocken.

Im Vergleich mit anderen Cloud-Diensten wie etwa Google Drive oder Dropbox wirkt Amazons Cloud-Drive noch unausgereift und hat einige Nachteile. So gibt es noch keine mobile App für iOS oder Android  und es können unglücklicherweise keine einzelnen Dateien per Link zum Download verschickt werden oder für andere Nutzer freigegeben werden. Nur wer den gleichen Amazon-Zugang benutzt, hat auf alle Dateien Zugriff, was mit bis zu 8 verschiedenen Geräten möglich ist.

Via