Hardware-Tests Testbereich

Test: Elgato Game Capture HD60

Gameplay aufzeichnen ist eigentlich ein gelöstes Problem. Vor einigen Jahren war es noch mit großem Aufwand verbunden, Spiele einer Konsole, in Videoform aufzuzeichnen. Heute gibt es für Computerspiele unzählige Tools und für Konsolen einige Geräte, die das Aufzeichnen erleichtern sollen. Es geht also nicht mehr darum, ob und wie man Gameplay aufzeichnet, sondern wie man am einfachsten die Videos herstellen kann. Nicht so einfach ist das Aufnehmen aber noch für Anwender eines Macs. Hier ist die Anzahl der Tools nämlich beschränkt. Elgato hat aber schon seit einiger Zeit ein Gerät im Angebot, das auch Apples Computer unterstützt. Die Game Capture HD60 ist das neueste Update der Hardware und verspricht neben 60 Bildern pro Sekunde auch einfaches und gutes Streaming über Plattformen wie Twitch, YouTube oder Ustream. Wir haben das Tool, gerade im Hinblick auf die Mac-Unterstützung, getestet.

game capture hd60 lifestyle

In der taschenbuchgroßen Verpackung der Game Capture HD60 versteckt sich neben dem eigentlichen Gerät noch die nötigen USB- und HDMI-Kabel. Damit liegt alles Zubehör bei, das nötig ist, um direkt mit dem Aufnehmen oder Streamen zu beginnen. Eine extra Stromversorgung braucht die kleine Box nämlich nicht. Es genügt, sie mit dem USB-Port des Computers zu verbinden.

Die Funktionsweise ist denkbar einfach: Auf der einen Seite steckt man das HDMI-Kabel aus der Konsole ein und auf der anderen Seite verbindet man die Game Capture mit dem Fernseher oder Bildschirm. Das Signal wird direkt durchgeschleust und somit entfallen lästige Verzögerungen bei der Anzeige auf dem Bildschirm. Unterstützt werden so gut wie alle gängigen Konsolen, auch die neuesten Geräte Xbox One und Playstation 4. Hier kann auch mit bis zu 1080p und 60 Bildern pro Sekunden aufgenommen werden, wenn das Spiel eine solche Grafikeinstellung parat hat. Mit der älteren Xbox 360 kommt Elgatos Produkt ebenso klar wie mit der Wii U. Interessant ist auch die Unterstützung des iPhones und anderer iOS-Geräte. Mittels eines zusätzlichen HDMI-Adapters für iPhone oder iPad, kann man die kleine Box auch dazu nutzen, um das Gameplay von Apps mitzufilmen. Vorsicht ist nur bei der Playstation 3 geboten. Aufgrund einer Verschlüsselung des HDMI-Signals, ist hier keine Aufnahme möglich. Die ältere Game Capture von Elgato hatte hierfür noch einen A/V-Anschluss, der auch noch zusätzlich für noch ältere oder exotischere Konsolen genutzt werden konnte. Diesen hat die neueste Version nicht mehr. Somit wird nur noch wirklich eine HDMI-Aufzeichnung unterstützt.

game capture hd60

Für Aufzeichnungen oder Streaming ist die Installation zusätzlicher Software nötig. Diese steht auf der Webseite von Elgato kostenlos zum Download zur Verfügung und ist für Windows und Mac erhältlich. Das kleine Gerät selbst übernimmt aber extern einen Großteil der Arbeit. So wird das Gameplay schon auf der Game Capture mit dem H.264 Codec umgewandelt, damit es dann platzsparend auf die Festplatte geschrieben werden kann. Damit spart man zudem wertvolle CPU-Auslastung. So kann man gerade bei leistungsschwächeren PCs auch die Game Capture zum Aufzeichnen von Videospielen am Computer nutzen. Hier hat man dann den Vorteil, dass die Aufnahmesoftware im Hintergrund nicht viel Rechenpower beansprucht und man damit ein flüssigeres Spielerlebnis aufzeichnen kann. Hierfür ist es nur nötig, das Gerät wieder beim HDMI-Ausgang dazwischenzuschalten. Noch einfacher wäre wohl nur eine Lösung, eine SD-Karte oder Festplatte direkt mit dem Gerät zu verbinden. Dann könnte die Game Capture auch vollkommen ohne Aufnahmesoftware auskommen. Aber auch so funktioniert das Gerät schnell und einfach. Eine Einrichtung ist ja quasi nicht nötig. Einfach die Game Capture dazwischenschalten und die Software starten. Schon geht es los.

elgato-stream-command

Die Software bietet Funktionen zur Aufnahme und zum Streaming des Gameplays. Auch eine direkte Einbindung von Mikrofonen ist möglich, um so Kommentare zum Spielgeschehen für ein „Let’s Play“ aufzunehmen. Gameplaysound und Kommentar kann nach Wunsch auch getrennt aufgenommen werden, um später noch eine genauere Bearbeitung vornehmen zu können. Beim Aufnehmen gibt es zudem noch interessante Features wie eine Flashback-Aufnahme, mit der die Software dauerhaft das Geschehen aufnimmt und nur auf Knopfdruck die letzten Sekunden speichert, um beispielsweise eine tolle Szene zu sichern. Beim Aufnehmen gibt es bei der Software keinerlei Hänger oder andere Ungereimtheiten. Auch die Mac-Version läuft flüssig und bringt euer Gameplay in voller Qualität auf die Festplatte. Danach findet man die Videos im MP4-Format in einem Ordner oder kann auch direkt mit der Software editieren und kleine Änderungen vornehmen. Danach kann man das Video direkt mit der Elgato Software teilen.

Beim Streaming bietet euch Elgato eine Software an, die auf dem Namen Stream Command hört. Hier gibt es grundlegende Einstellung für das Streaming auf Twitch, YouTube, Ustream oder RTMP-Protokoll. Das YouTube-Streaming unterstützt nun seit kurzem auch 60 Bilder pro Sekunde, was gerade für Gaming ein interessantes Feature ist. Allerdings gibt es hier gerade für deutsche Nutzer einen Haken. Streaming aus Deutschland funktioniert zwar, allerdings können deutsche Nutzer keine Streams ansehen. Das liegt an rechtlichen Problemen, die von YouTube bisher nicht gelöst wurden. Gerade aber auch das Streaming der Twitch funktioniert tadellos. Im Grunde reicht es, den Stream-Button zu drücken und nach Eingabe von Nutzernamen und Passwort ist man live im Internet zu sehen. Viel einfacher geht es wohl kaum. Wer noch mehr Einstellungen möchte, kann noch Bitrate und Co. einstellen sowie verschiedene Szenen anpassen. Hier kann man Webcams und Bilddateien einfügen und dann während des Streams umschalten. Funktioniert ebenfalls tadellos, allerdings befindet sich die Mac-Anwendung hier noch im Beta-Stadium. Fehler oder kleinere Probleme können also nicht ausgeschlossen werden, auch wenn unsere Teststreams erfolgreich verliefen. Es gilt zu hoffen, dass Elgato weiterhin an der Mac-Unterstützung arbeitet, da gerade das ein Alleinstellungsmerkmal der Game Capture ist. Mac-Nutzer haben einfach keine große Auswahl an Streaming-Tools oder Aufnahme-Lösungen für Konsolenspiele.

elgato-stream-command-edit

Die Elgato Game Capture HD60 macht es kinderleicht, Gameplay aufzuzeichnen oder live ins Internet zu streamen. Die Software zur Hardware funktioniert tadelos sogar mit Macs und verspricht Aufnahmen oder Streaming-Sessions mit wenigen Handgriffen. Mit genügend Hardwarepower, funktioniert das alles dann auch noch mit 1080p und 60 Bildern pro Sekunde und ist somit auf aktuellstem technischen Niveau.

– Simple Einrichtung und Benutzung
– 1080p und 60 Bilder pro Sekunde für Aufnahmen und Streaming
– Stream Command bietet nützliche Funktionen (Für Mac noch Beta-Stadium)
– Keine Unterstützung von Playstation 3 oder älteren Konsolen ohne HDMI

Offizielle Produktseite
Bei Amazon kaufen