Artikel

Ängste überwinden mit Virtual Reality

Gesponserter Artikel

In jedem von uns stecken Ängste. Der eine hat Flugangst, der andere ekelt und fürchtet sich vor Spinnen oder anderem Ungeziefer. Sicher kennt ihr auch in eurem Umfeld Personen, die solche Ängste haben oder leidet auch selbst unter Höhenangst, Platzangst oder der Angst vor Prüfungen. Was aber tun gegen solche Ängste? Zum einen könnt ihr solche Situationen meiden, in denen ihr mit eurer Angst konfrontiert werdet. Wenn ihr zum Beispiel von Höhenangst geplagt seid, werdet ihr sicher keinen Fallschirmsprung machen. Je nach Umstand kann man seiner Angst aber nicht immer entfliehen. Was passiert zum Beispiel, wenn ihr in einem Glasaufzug in einem Hochhaus fahren müsst, um das Restaurant im obersten Stockwerk zu erreichen?

Die gute Nachricht: Die Angst existiert nur im Kopf und kann mit Training überwunden werden. Samsung startete dazu die Aktion #BeFearless und möchte zeigen, wie Ängste mit Hilfe der virtuellen Realität überwunden werden können. Virtual Reality ist seit Monaten Trendthema in der Welt der Unterhaltungselektronik. Es gibt aber noch mehr Möglichkeiten die Technik einzusetzen, als nur Videospiele zu spielen oder Filme anzusehen.

Samsung zeigt beispielsweise Fynn, der an Höhenangst leidet. Mithilfe einer Virtual-Reality-Brille, versucht er seine Angst zu überwinden. Dabei verschlägt es ihn virtuell an hohe Aussichtspunkte, nur einen virtuellen Schritt vom Abgrund entfernt. Allerdings sitzt er in der Realität nur auf seinem Sofa und kann jederzeit die Brille von den Augen nehmen. Im Folgenden könnt ihr Fynns Versuche sehen, seine Unsicherheit zu überwinden.