Technik

Handystrahlung soll Spermien schädigen

Eine neue Studie der Universität Haifa stellt nun die These auf, dass Handystrahlung die Produktion von Spermien beeinflusst. Die Studie nennt dabei verschiedene Risikofaktoren.

Untersucht wurden primär Männer, die lange mit dem Handy telefonieren und das Telefon in der Nähe der Hoden tragen. Bei 47 % der Männer, die ihr Handy weniger als 50 cm vom Schritt entfernt tragen, wurde eine unnormale Konzentration der Spermien festgestellt. Zudem wiesen über 60 % der Studienteilnehmer, die länger als eine Stunde pro Tag telefonieren eine niedrige Konzentration an Spermien auf. Nur bei ca. 35 % der übrigen Männer fand man ähnliche Werte.

Der Hauptautor der Studie, Dr. Ariel Zilberlicht, empfiehlt daher sich bei Gesprächen möglichst kurz zu fassen, das Handy nicht im Schrittbereich zu tragen, nicht neben dem Telefon zu schlafen und es während des Aufladens nicht zu nutzen. Zuletzt betont Zilberlicht aber auch noch, dass es einer noch größeren Studie bedarf, um den Einfluss der Strahlung auf den menschlichen Körper zu erforschen. An der Studie nahmen 106 Männer teil.

via/via