Apple Artikel Technik Tipps und Tricks

7 unbekannte iPhone-Tricks

Mit einem iPhone hat man immer einen kleinen Computer dabei. Die Zeiten in denen Handys nur telefonieren konnten sind längst vorbei. Die Betriebssysteme wie iOS werden allerdings von Jahr zu Jahr unübersichtlicher. Immer wieder entdeckt man versteckte Funktionen, die die Nutzung des Geräts vereinfachen oder noch besser machen. Wir haben hier für euch 7 noch etwas unbekannte iPhone-Tipps, die jeder iOS-Nutzer kennen sollte.

#1 – Taschenlampe schnell deaktivieren

Ihr stolpert nachts durch eure Wohnung und nutzt dabei mal wieder die iPhone-Taschenlampe? Eingeschaltet ist das kleine Lämpchen über das Kontrollzentrum schnell. Viele Nutzer wissen allerdings nicht, dass sie die Lampe noch viel schneller wieder deaktivieren kann! Es reicht im Lockscreen (der Bildschirm mit der großen Uhrzeit-Anzeige) einfach nach links zu wischen. Damit ruft man die Kamera-App auf und die Lampe wird automatisch deaktiviert. So spart man sich den ein oder anderen Wisch.

#2 – Sicherer Autofahren

Diese Funktion aus iOS 11 kennen viele Anwender gar nicht, da sie beim Aktualisieren nicht automatisch aktiviert wurde. Das iPhone kann euch helfen, dass ihr beim Steuern eines Fahrzeugs nicht abgelenkt werdet. Dazu müsst ihr in den Einstellungen unter „Nicht stören“ die Funktion „Beim Fahren nicht stören“ aktivieren. Dank der vielen Sensoren erkennt euer Telefon, wenn ihr euch in einem Auto befindet und wird euch dann während der Fahrt keine Mitteilungen mehr zustellen.

#3 – E-Mail-Adresse schnell tippen

Eure E-Mail-Adresse müsst ihr immer mal wieder eintippen. Beim Einloggen in einer App oder beim Bestellen in einem Shop über Safari. Hier kann euch iOS mit einem Trick etwas Arbeit abnehmen. Unter den Einstellungen bei „Allgemein“ -> „Tastatur“ -> „Textersetzung“ könnt ihr Kurzeingaben festlegen, die dann in einen längeren Text umgewandelt werden. Hier könnt ihr zum Beispiel festlegen, dass wenn ihr „mfg“ tippt automatisch „Mit freundlichen Grüßen“ eingefügt wird. Macht euch diese Funktion auch für eure E-Mail-Adresse zunutze! Legt eine neue Textersetzung an mit der Kurzformel „@@“ und eurer E-Mail-Adresse. Dann könnt ihr in Apps einfach „@@“ tippen und eure lange E-Mail-Adresse wird automatisch eingefügt.

#4 – QR-Code ohne Fremd-App scannen

Früher hat man für viele Funktionen noch eine eigene App gebraucht. Mit jedem größeren Update hat Apple aber mehr Funktionen in eigene Apps eingebaut. So beispielsweise die Möglichkeit einen QR-Code zu scannen. Seht ihr irgendwo einen solchen quadratischen Code, müsst ihr nur die integrierte Kamera-App des iPhone öffnen. Die Kamera-App erkennt automatisch den Code und eine Mitteilung zeigt euch den Inhalt des QR-Codes. Kennt ihr diesen Tipp, könnt ihr die angestaubten Scanner-Apps von eurem iPhone entfernen.

#5 – Dokumente scannen

Apropos Scannen! Bestimmt kennt ihr euch Scanner-Apps, die eure Dokumente abfotografieren. Auch diese Funktion hat Apple seit iOS 11 direkt ins System integriert. In der App „Notizen“ müsst ihr dazu nur eine neue Notiz anlegen. Als nächstes klickt ihr unten auf das Plus-Symbol und wählt „Dokument scannen“ aus. Schon öffnet sich die integrierte Scanner-App mit der ihr euer Dokument „fotografieren“ könnt.

Natürlich ist hier die Apple-Funktion aber nur sehr rudimentär. Wer mehr Funktionen braucht, wird über Scanner-Apps weiterhin nicht herumkommen. Diese bieten oft noch eine bessere Organisation oder sogar Texterkennung. Einige Beispiele gefällig? Die Apps Scanbot, Scanner Pro, Tiny Scan und Adobe Scan haben sich etabliert.

#6 – Speicher freibekommen

Mit iOS 11 ist es so einfach wie nie, Speicher beim iPhone wieder freizumachen. Navigiert in den Einstellungen zu „Allgemein“ -> „iPhone Speicher“. Hier bekommt ihr eine detaillierte Ansicht des Speichers, den euer iPhone belegt. Kategorisiert nach Fotos, Apps, Mail, Medien und Sonstiges. Hier könnt ihr Speicherfresser finden und Apple hilft euch sogar noch weiter. Weiter unten gibt es eine ausführliche Liste aller Apps nach Größe sortiert und ihr könnt neuerdings auch in iOS 11 Apps auslagern. Das bedeutet sie werden gelöscht und erst bei der nächsten Verwendung nachinstalliert. Auch das kann euch helfen, Speicher freizubekommen.

#7 – Eigene Vibrationsmuster erstellen

Euer iPhone vibriert, wenn euch jemand anruft. Das sollte bekannt sein. Unbekannt ist hingegen die Tatsache, dass man diese Vibrationsmuster auch anpassen kann. Ihr könnt also festlegen wie schnell und welchen Abständen das Telefon vibrieren soll. Besonders cool ist, dass ihr auch mehrere Muster festlegen und diese wiederum verschiedenen Kontakten zuweisen könnt. So könnt ihr direkt in der Hosentasche erkennen, ob euch ein wichtiger Kontakt anruft. Die Option hierzu findet ihr in den Einstellungen unter „Töne und Haptik“. Wählt hier eine bestimmte Aktion aus („Klingelton“, „Nachrichtenton“, „Neue E-Mail“ und mehr). Dann könnt ihr oben eine Vibration festlegen, aus verschiedenen Mustern auswählen oder euer eigenes festlegen. Diese Vibrationsmuster könnt ihr dann auch über die Kontakte-App einem bestimmten Kontakt zuordnen.

12 weitere iPhone Tipps

Ihr kanntet doch schon alle Tipps? Unglaublich! Dann haben wir hier noch ein Video mit 12 Tricks, die ihr vielleicht noch nicht kanntet. Wenn ihr auch hier bereits alles wisst, könnt ihr euch ohne Frage iPhone-Gott nennen!

Wir freuen uns auch über eure Tipps und Tricks per E-Mail oder Social Media.

Foto: Nigel TadyanehondoJakub Gorajek

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.