Gametests Testbereich

Test: Wolfenstein 2: The New Colossus

Mit Wolfenstein 2: The New Colossus ist der Nachfolger zu Wolfenstein: The New Order aus 2014 erschienen. Die Wolfenstein-Serie hat nun wirklich schon eine lange Tradition. Seit Castle Wolfenstein aus dem Jahr 1981 sind 11 große und kleine Spiele unter der Titel erschienen. Stets thematisierten die Spiele den Kampf gegen Nazis. So natürlich auch Wolfenstein 2, das die Geschichte rund um die Widerstandskämpfer unter der Leitung von B.J. Blazkowicz weitererzählt. Wir haben uns für euch in das virtuelle von Nazis eroberte Amerika begeben.

Um Wolfenstein 2 zu verstehen, muss man natürlich etwas Grundwissen zum ersten Teil bzw. zum gesamten Settings der Serie mitbringen. Das Spiel thematisiert ein Szenario in dem die Nazis (bzw. in der deutschen Version „das Regime“) den Zweiten Weltkrieg mit futuristischer Technik gewonnen haben. Als Anführer einer Widerstandstruppe schlüpft ihr in die Rolle von B.J. Blazkowicz und rekrutiert einen Aufstand gegen die Terrorherrschaft. Wer die Ereignisse aus dem letzten Teil nicht mehr genau nachvollziehen kann, bekommt zu Beginn einen kurzen Rückblick spendiert. Gut, dass die Entwickler an so etwas gedacht haben. In Deutschland verzichtet Wolfenstein 2 (wie gewohnt) auf verfassungsfeindliche Symbole. Die Umstände des Spiels sind aber dennoch klar und beim Gameplay gibt es sonst keine Schnitte.

Im Spiel verschlägt es euch diesmal in die USA, das komplett von Nazis erobert wurde. Eure Basis ist ein U-Boot, mit dem ihr die wichtigsten Handlungspunkte der Story erreicht. Zunächst geht es in das von einem Atombombenangriff verseuchte New York. Hier rekrutiert ihr eure ersten Mitstreiter, um weiter gegen das Regime zu kämpfen. Eure Aufgabe ist es dabei meist, Horden von Gegnern mit euren Waffen zu töten. Typisch für das Ego-Shooter-Genre sammelt ihr unterwegs also reichlich Munition, wertet eure Waffen mit Upgrades auf und versucht, euch mit Rüstungs- und Gesundheits-Paketen am Leben zu halten. Das Spiel bietet eine Reihe unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade, damit jeder Spieler die passende Herausforderung findet. Spannend wird es besonders nachdem ihr den Titel einmal durchgespielt habt. Hier bekommt ihr dann nämlich einen Schwierigkeitsgrad mit nur einem Leben. Sterbt ihr während einer Mission, ist das Spiel vorbei.

Wolfenstein 2 ist ein klassischer Egoshooter. Ihr seid in der Egoperspektive unterwegs und folgt stets einem roten Faden durch die einzelnen Levels. Neben einfachen Gegnern, gibt es manchmal noch stärkere, die es zu erledigen gilt. Ihr müsst dann stets im richtigen Moment in Deckung gehen und eure Waffen klug einsetzen. Neben normalen Pistolen und Gewehren habt ihr auch etwas speziellere Geräte wie ein Strahlengewehr oder Flammenwerfer zur Verfügung. Dank des neuen Akimbo-Features könnt ihr auch zwei Waffen gleichzeitig einsetzen. Beim Gameplay ist Wolfenstein 2 ein gelungener Egoshooter. Die Besonderheit ist aber die grandios erzählte Story. Auch wenn man die Charaktere noch nicht aus dem ersten Teil kennt, werden sie einem schnell ans Herz wachsen. Die gute deutsche Synchronisation und die vielen Zwischensequenzen lassen auch tief in die Geschichte eintauchen, wie es auch in einem Bioshock Infinite der Fall war. Da fallen die kleinen Unstimmigkeiten bei der Lippensynchronisation nur selten negativ auf.

Meistens rennt ihr durch die Level; natürlich in üblicher Rambo-Manier und versucht alle Gegner zu erledigen. Manchmal bietet sich aber auch an, unentdeckt zu bleiben. Wolfenstein 2 ist sicher nicht als Stealth-Shooter ausgelegt. Das zeigt schon die Tatsache, dass man erledigte Gegner nicht verstecken kann und auch andere Mechaniken aus typischen Schleichspielen wie Dishonored oder Splinter Cell fehlen. Dennoch bietet es sich zumindest meistens an, zunächst den General einer Einheit ausfindig zu machen. Wird dieser nämlich alarmiert, bekommt ihr es mit unzähligen neuen Verstärkungstrupps zu tun. Geballert werden kann dann ja immer noch.

Abseits der Hauptmission könnt ihr noch ein paar Nebenmissionen erledigen. Euch versetzt es dann nochmal in bekannte Schauplätze zurück. Gerade Sammler wird das freuen, da man dann nochmal alle vergessenen Sammelgegenstände suchen kann. Hiervon gibt es in Wolfenstein 2 natürlich auch reichlich. Sternkarten, Concept-Arts, Geheimdokumente und mehr sind in den Levels überall verstreut und warten nur darauf, von euch eingesammelt zu werden. Technisch gibt es nichts zu bemängeln. Wolfenstein 2 wirkt mit schönen Lichteffekten und flüssigem Gameplay zeitgemäß.


8.5/10
Wolfenstein 2: The New Colossus ist ein gelungener Nachfolger zum Wolfenstein-Spiel aus 2014. Der Titel bietet euch gewohnt grandiose Shooter-Kost in einem bedrückenden Setting mit professionellen Sprechern und einer fesselnden Story. Damit ist Wolfenstein 2 nicht nur stupide Ballerei, sondern auch ein Erlebnis.

Wolfenstein 2 bei Amazon.de

Getestet wurde die Xbox One-Version.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.