Artikel

OLED vs. QLED: Welcher Fernseher passt zu mir?

Der mittlerweile in die Jahre gekommene Fernseher soll endlich einem modernen, großen Flachbildfernseher weichen. Waren damals noch Begriffe wie „HD ready“ und „LCD“ state-of-the-art, sind heute andere Begriffe stets omnipräsent: OLED, QLED, HDR usw. Bei diesem Dschungel an Fachbegriffen kann es schwierig werden, sich für das richtige Fernsehgerät zu entscheiden. Schließlich will man für die nächsten Jahre einen potenten Fernseher genau für seine Ansprüche haben und ist demnach auch bereit, dafür eine höhere, aber langfristige Investition zu tätigen. Wir klären euch in diesem Artikel auf, was es mit den aktuell am Markt erhältlichen Technologien auf sich hat und beraten euch bei eurem nächsten Fernseherkauf.

OLED vs. QLED: Was steckt dahinter? Was ist drin?

Oft fallen die beiden Begriffe OLED und QLED. Auf den ersten Blick fast identisch, unterscheiden sich die beiden Arten doch in wesentlichen Merkmalen. Fangen wir zuerst mit OLED an.

OLED

Vor Jahren noch eine Randerscheinung und dementsprechend teuer, hält diese Technologie mittlerweile Einzug in jede erdenkliche Form von Displays. Eine weite Verbreitung findet die OLED-Technologie in Smartphones, da hier die Größe des Displays entscheidend für eine kompakte Bauweise ist. OLED-Displays können nämlich aufgrund der nicht vorhandenen Hintergrundbeleuchtung sehr dünn gebaut werden. Bei diese im Millimeter-Bereich hergestellten Displays leuchtet jeder einzelne Punkt für sich selbst. In der Praxis bedeutet das, dass ein hoher Kontrast hergestellt werden kann. Einzelne Bildpunkte, die nicht beleuchtet werden, können so einfach abgeschaltet werden. Im Gegensatz zu herkömmlichen LED-Fernsehern, die eine Edge-Lit-Beleuchtung haben (LEDs sitzen am Rand des Bildschirms), eine deutliche Steigerung bei Kontrast und Bildqualität.

Nachdem heute schon jedes teuerere Smartphone-Flaggschiff OLED-Bildschirme verbaut hat, folgen nun auch die Fernseher, da die Technologie in den letzten Jahren deutlich billiger geworden ist. Durch die sehr dünne Bauweise können Bildschirme auch gebogen werden, was wir mit Curved-TVs oder beim Samsung Galaxy Edge Smartphone gut beobachten konnten.

Eine Auswahl aktueller OLED-Fernseher findet ihr hier bei bei MediaMarkt im Onlineshop*

QLED

Bei der Quantum-LED-Technologie kommt ein weiterentwickeltes Verfahren der herkömmlichen LED-Hintergrundbeleuchtung zum Einsatz. In den Grundzügen ähnelt die Technologie den herkömmlichen LED-Fernsehern. Flüssigkristalle, die selbst nicht in der Lage zum Leuchten sind, werden von hinten mit LEDs bestrahlt. Der Unterschied bei QLED liegt nun in der zusätzlichen Folie, die zwischen LCD und LEDs angebracht ist. Die in dieser Folie befindlichen Quantum-Dots werden durch die Hintergrundbeleuchtung selbst zum Leuchten gebracht und erzeugen ein gleichmäßigeres und satteres Bild. Aus diesem Grund kommt man, sofern ein HDR-Fernseher angeschafft werden soll, an dieser Technologie bisher nicht vorbei. Im nächsten Abschnitt erklären wir euch, was HDR ist und es so besonders macht.

QLED-Fernseher findet ihr zum Beispiel bei MediaMarkt im Onlineshop*

HDR

HDR steht für High Dynamic Range, also ein breiteres Spektrum an Farben. Damit bekommen Spielfilme, Serien oder Games ein noch satteres Bild. Vorausgesetzt, das jeweilige Videomaterial unterstützt diese Technologie. Mittlerweile gibt es aber schon zahlreiches Videomaterial, das HDR unterstützt. Allen voran Netflix, die in diesem Bereich schon seit längerer Zeit HDR-Content anbieten. Sowohl bei OLED als auch bei QLED steht euch diese Technologie zur Verfügung und solltet ihr auf jeden Fall beim Fernseherkauf berücksichtigen.

Was ist nun besser? OLED oder QLED?

Das hängt ganz von euren Nutzungsgewohnheiten ab. OLED liefert ein satteres Schwarz und kann bei wenig Umgebungslicht punkten. QLED hingegen leuchtet stärker, sodass helle Szenen auch bei einer hellen Umgebung kräftiger dargestellt werden können. Wenn ihr z.B. gerne auf eurem Fernseher Horrorspiele zockt und hier ein beeindruckenderes Spielerlebnis haben wollt, solltet ihr wohl eher zu OLED greifen. Ist Mario auf der Switch eher euer Fall und wollt helle, kräftige Farben bewundern können, dann wäre QLED vorzuziehen. Abgesehen von diesen sehr speziellen Fällen bekommt ihr mit beiden Technologien ein sehr schönes Bild, das euren ein paar Jahre alten Fernseher sicherlich alt aussehen lässt.

Fazit: Welchen Fernseher soll ich mir beim Kauf nun anschaffen?

Welche Technologie für eure Gegebenheiten passend ist, muss nach euren persönlichen Präferenzen abgestimmt werden. Prinzipiell lässt sich sagen, dass OLED bezüglich der Bildqualität einen Vorteil hat, da hier die einzelnen Bildpunkte eigenständig leuchten und daher schwarz auch wirklich schwarz ist. QLED punktet zwar mit einer höheren Helligkeit, nur fällt dieser Umstand kaum ins Gewicht. Ins Gewicht fällt hier aktuell noch der Preis, der bei QLED-Fernsehern empfindlich niedriger als bei OLED-Geräten angesetzt ist. Wer also ein gutes Preis-Leistungsverhältnis sucht, kann mit QLED-Fernsehern eigentlich nichts falsch machen. Wer ein bisschen mehr Geld bereit ist in die Hand zu nehmen, sollte sich einen OLED-TV zulegen. Natürlich jeweils mit HDR, ist doch klar!

Egal ob QLED oder OLED. Eine Auswahl aktueller Fernseher mit neuester Technik bekommt ihr zum Beispiel bei MediaMarkt direkt im Onlineshop*

*Affiliate-Link. Mit einem Kauf über diesen Link erhält Junge-Technik eine Provision. Am Preis ändert sich für den Käufer natürlich nichts!