Software Testbereich

Test: Djay Pro 2

Egal ob Hobby oder Beruf. Wer gerne Musik mixt und einen Mac oder ein iOS-Gerät sein Eigen nennt, wird schon einmal über Djay gestolpert sein. Die Musik-Software der deutschen Entwickler Algoriddim wird schon seit Jahren von DJs auf der ganzen Welt genutzt. Jetzt ist mit Djay Pro 2 für den Mac die nächste große Version verfügbar. Welche Neuerungen es gibt, haben wir uns angeschaut.

Nach wie vor präsentiert sich die Software mit einem sehr aufgeräumten Design. Gerade auf größeren Displays hat man so eine gute Übersicht aber auch bei kleineren MacBooks benötigt man keine Lupe, um die einzelnen Funktionen der Buttons zu entziffern. Je weiter man in die Software eintaucht, desto mehr Funktionen findet man. Selbst Anfänger können einfache nahtlose Übergänge in Sekundenschnelle fertigen. Wie schon in den alten Versionen ist die iTunes-Medienbibliothek des jeweiligen Mac-Users direkt integriert. Hier habt ihr direkt Zugriff auf alle Playlists und könnt auch direkt einen bestimmten Song suchen, um ihn dann auf einen der virtuellen Plattenteller zu ziehen. Im Zeitalter von Streaming ist iTunes natürlich nicht genug. Spotify ist direkt integriert und somit habt ihr nach einem Login direkt Zugriff auf Millionen Songs und eure bereits erstellten Spotify-Playlists (Spotify Premium vorausgesetzt). Auch Videos können direkt integriert werden oder ihr nutzt die Finder-Integration und mixt bestehende MP3-Dateien von eurer Festplatte.

Das wohl größte neue Feature ist die intelligente Automix-Funktion. Wer keine Lust hat selber zu mixen, kann sich also auch auf die künstliche Intelligenz verlassen und sich einfach zurücklehnen. Djay Pro 2 versucht anhand verschiedener Algorithmen die besten Übergänge für zwei Tracks zu finden. Das macht die Software aber nicht nur mit Anpassung der Lautstärke und Geschwindigkeit sondern auch mit verschiedenen Filtern und dem Equalizer. Das funktioniert überraschend gut und oft zaubert die Software tolle Ergebnisse. Djay Pro 2 eignet sich damit also auch für Musikliebhaber, die zwischen ihren Songs möglichst nahtlose Übergänge haben möchten. Auch die PhotoBeat-Funktion ist für Anwender abseits des klassischen DJ-Lebens interessant. Hier kann man einen Stapel digitaler Bilder in die Software laden und passend zur Musik baut Djay Pro 2 eine Slideshow mit Übergängen dazu. Diese kann dann per HDMI oder AirPlay an ein anderes Display übertragen werden.

Der richtige DJ legt natürlich noch selbst Hand an und dafür gibt es alle bekannten Tools, die auch teilweise nochmal verbessert wurden. In der Effekte-Abteilung können Sounds importiert werden oder Pakete mit diversen Sounds erworben werden. Die vielen Keyboard-Shortcuts und die Unterstützung für über 50 MIDI-Controller wird vor allem Profis gefallen an die sich Djay Pro 2 richtet. Als langjähriger Mac-Entwickler hat Algoriddim die Vorteile der Apple-Geräte zudem voll ausgereizt. So wird unter anderem auch die Touch Bar der neuen MacBooks unterstützt.


Djay Pro 2 überzeugt mit einigen neuen interessanten Funktionen wie der intelligenten Automix-Funktion oder PhotoBeat. Gerade diese Funktionen können auch für nicht professionelle Anwender interessant sein. Als Profi-DJ kommt man mit vielen verbesserten Funktionen aber auch voll auf seine Kosten. Gerade als Mac-Nutzer kommt man als DJ somit um Djay Pro 2 kaum herum.

djay Pro 2 im Mac App Store
Offizielle Webseite