Gametests Testbereich

Test: Train Sim World Gründerpaket

In den letzten Jahren hat die Begeisterung an Simulatoren für PC und Konsole nicht abgenommen. Viele Berufe lassen sich heute auch virtuell an der Konsole ausüben. Wie wäre es zum Beispiel mit Lokführer? Zugsimulationen haben eine lange Tradition und Publisher Dovetail Games hat schon seit einigen Jahren solche Spiele im Portfolio. Nun kam vergangene Woche mit „Train Sim World: Gründerpaket“ zum ersten Mal ein Simulator aus dem Hause Dovetail Games auf die Xbox One. Wir haben uns auf die Gleise begeben und den Titel gespielt.

Worin liegt eigentlich der Reiz einer Zugsimulation? Man könnte actionreiche Shooter mit Explosionen und viel Krach spielen aber sitzt anstelle in einem virtuellen Zug und lässt die Landschaft an sich vorbeirauschen. Keine Frage: Dieses Genre gefällt nicht jedem und man muss durchaus ein gewisses Faible dafür entwickeln, einen virtuellen Zug minutenlang ohne großartigen Ereignisse durch eine virtuelle Welt zu steuern. Genauso sieht das Spiel nämlich aus. Es ist nicht ungewöhnlich, dass ihr mal für eine halbe Stunde nur auf den Bildschirm starrt und so gut wie keine Aktion von euch erwartet wird. Andererseits ist es aber auch interessant, selbst einmal am Steuer einer Lok zu sitzen und Fahrgäste zu transportieren. Simulatoren und im Besonderen auch „Train Sim World“ versuchen, so realistisch wie möglich zu sein. Das bedeutet, ihr gebt nicht einfach nur Gas und drückt auf die Bremse sondern müsst die einzelnen Knöpfe wie Anlasser und andere Hebel alle möglichst originalgetreu steuern, damit der Zug auch wirklich fährt.

Für Neulinge besteht hier natürlich die Gefahr, dass man ins kalte Wasser geworfen wird. Viele Simulatoren haben in der Vergangenheit den Fehler gemacht, dass kaum etwas erklärt wird oder dies nur sehr umständlich über schier endlose Handbücher geschieht. Wenn man dann nicht weiß, wo der Zug anspringt, ist der Spaß schnell vorbei. „Train Sim World“ bietet einige Tutorials zu Beginn des Spiels bei denen ihr jede Lok einmal anfahren dürft. Zusätzlich wird euch auch beigebracht, wie ihr Fahrgäste von einer Haltestelle zur nächsten transportiert. Das ist natürlich eure Hauptaufgabe in „Train Sim World“. Ihr müsst von Station zu Station fahren und möglichst pünktlich Pendler, Touristen und andere Passagiere abliefern.

Die Steuerung mit dem Controller an der Xbox One gelingt gut. Umschauen und das Auswählen der richtigen Knöpfe und Hebel ist präzise möglich. Einige Funktionen, wie das Einstellen von Gas und Bremse, liegen auf den hinteren Triggern, wodurch eine Steuerung leicht möglich ist. Ein wenig verwirrend wird es manchmal, wenn viele kleine Funktionen wie die Lichtanlagen auf das untere Steuerkreuz gelegt werden. Dies ist aber dem Umstand geschuldet, dass viele Funktionen der einzelnen Züge auf das Gamepad mit wenigen Tasten untergebracht werden mussten. Nach kurzer Eingewöhnung findet man schnell die passenden Kombinationen, um den Zug zu steuern.

Euer Lokführeralltag besteht, wie bereits erwähnt, meist daraus, Passagiere zu transportieren. Dies macht ihr anhand verschiedener Szenarien oder ihr fahrt in einer Art freier Modus nach Fahrplan. Dovetail Games verspricht, dass alle Züge und Fahrpläne auf realistischen Grundlagen beruhen, was der deutsche Spieler wohl eher nicht beurteilen kann, da im aktuellen, sogenannten Gründerpaket des Spiels nur englische Strecken und Züge enthalten sind. Vorbildlich: Dennoch ist das Spiel komplett eingedeutscht inklusive deutscher Synchronisation.

„Train Sim World“ basiert auf der Unreal Engine 4. Die macht auf der Xbox One eine gute Figur. Einige Landschaften sehen zwar ein wenig eintönig und verwaschen aus, jedoch hat dies noch nie ein anderer Simulator besser gemacht und wenn die Landschaft schnell vorbeirauscht, fällt dies auch kaum auf. Leider ist aktuell noch keine Optimierung für die Xbox One X enthalten, die Entwickler haben aber bereits angekündigt, dass es einen Patch geben wird. Spätestens dann wird die Grafik auf Microsofts neuester Konsole nochmal besser werden.


7.0/10
Man muss durchaus Lust auf diese Art von Spiel haben. Fans von Zugsimulatoren gibt es jedoch ohne Frage viele und diese können nun auch endlich auf der Xbox One in virtuelle Loks einsteigen. Die Umsetzung für die Konsole ist gelungen und von der Couch aus kann man dieses Spiel entspannt genießen.

Getestet wurde die Xbox One X-Version.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.